Destillata 2018 in der Burg Perchtoldsdorf

Die erfolgreichen TDB Betriebe KOHLMANN und SCHUMICH 
Die Destillerie Emmerich und Karin KOHLMANN im "Kreis der Auserwählten"

Die erfolgreichen TDB Betriebe KOHLMANN und SCHUMICH

Die erfolgreichen TDB Betriebe KOHLMANN und SCHUMICH 
Die Destillerie Emmerich und Karin KOHLMANN im "Kreis der Auserwählten"

Die Destillerie Emmerich und Karin KOHLMANN im "Kreis der Auserwählten"

(Perchtoldsdorf, 23. März 2018) 220 internationale Gäste kamen in den stimmungsvollen Weinort vor den Toren Wiens. Grund dafür war allerdings nicht der Wein sondern vielmehr die hochprozentigen Genüsse, die in der Burg Perchtoldsdorf bei der Destillata Gala 2018 ausgezeichnet wurden.

Rund 100 Betriebe aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, Frankreich, Kroatien den Niederlanden, der Schweiz und Argentinien beteiligten sich am internationalen Wettbewerb der Destillata 2018 um die begehrten Auszeichnungen. In insgesamt 38 Kategorien wurden Sortensieger (Edelbrand des Jahres) ermittelt. In der Gesamtwertung lag dabei Österreich mit 285 Medaillen an der Spitze, gefolgt von Deutschland (210 Medaillen) und Ungarn (58) Medaillen).

Ins internationale Spitzenfeld, den Kreis der auserwählten Destillerien 2018, schafften es heuer 14 Betriebe. Aus dem Burgenland die Destillerie Emmerich & Karin Kohlmann (Horitschon), die sich heuer mit dem Apfelbrand zum 6. Mal in Folge den Titel „Edelbrand des Jahres“ holen konnte.

Das Weinhaus Stefan SCHUMICH (Oslip) konnte einen ausgezeichneten Erfolg verzeichnen und holte sich mit dem Kirschenbrand und dem Late Harvest Branntwein ebenfalls 2 x den Titel "Edelbrand des Jahres" und wurde mit dem Titel "Top Destillerie" ausgezeichnet.

Auch die Landwirtschaftliche Fachschule in Eisenstadt konnte sich über den Titel "Sehr gute Qualität" freuen.

Obmann Stefan Schumich: "Es ist eine großartige Bestätigung für uns als Verein, dass zwölf Mitgliedsbetriebe absolut zu den besten Betrieben unseres Landes gehören. Die Ergebnisse und Auszeichnungen bei der Destillata 2018 sind für uns aber auch Ansporn, unseren Qualitätsanspruch kontinuierlich weiter zu steigern!"